Start » Nachrichten » Goldpreismanipulation

Goldpreismanipulation

Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet über eine juristische Anklage von führenden Edelmetall-Händlern bei der Großbank J.P.Morgan Chase & Co. durch die US-Behörden wegen jahrzehntelanger Manipulation der Edelmetallmärkte.

Das Ausmaß der Manipulationen sei wohl erschreckend. Dennoch ist es unter Fachleuten ein offenes Geheimnis, dass der Goldpreis und auch die Handelspreise anderer Edelmetalle wie Silber, Platin, Palladium etc. manipuliert werden. Da spielen aus unserer Sicht auch noch die Regierungen selber und überstaatliche Organisationen wie der IWF eine maßgebliche Rolle. Dies ist sogar Gegenstand unserer Beratung, wie unsere Kunden bestätigen können.

Wer jedoch nicht in diesen Märkten (kurzfristig) spekulieren will, sondern sich aufgrund von Vermögensschutzaspekten mit diesen Edelmetallen absichern will, für den ist diese Spekulation von untergeordneter Bedeutung, vorausgesetzt es werden einige wichtige Punkte beachtet. (Unter anderem Langfristigkeit, ausschließlicher Erwerb physischer Edelmetalle, Erwerb unmittelbaren Eigentums, Enteignungsschutzaspekt und eine allgemeine Diversifikation.)

Doch lesen Sie selbst auf den Seiten von Bloomberg [in englischer Sprache]:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.