Start » Nachrichten » Mutmaßlicher Anlagebetrug – 1,9 Tonnen Gold vermisst

Mutmaßlicher Anlagebetrug – 1,9 Tonnen Gold vermisst

Symbolbild Gangster

In Ergänzung zum Bericht vom 05.09.19 Razzia bei Goldhändler Pim berichtet das Handelsblatt darüber, dass die Staatsanwaltschaft mittlerweile 1,9 Tonnen Gold vermisst.

 

 

 

Das würde derzeit rund 82 Millionen Euro entsprechen.

Suche

Mehr zum Thema PIM Gold


Mutmaßlicher Anlagebetrug: Staatsanwaltschaft vermisst bei PIM Gold 1,9 Tonnen des Edelmetalls

Mutmaßlicher Anlagebetrug: Staatsanwaltschaft vermisst bei PIM Gold 1,9 Tonnen des Edelmetalls

Eine Woche nach der Razzia bei der PIM Gold GmbH steht der Geschäftsbetrieb still. Die Strafverfolger gehen offenbar von einem Millionenschaden aus.

Quelle: www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/devisen-rohstoffe/mutmasslicher-anlagebetrug-staatsanwaltschaft-vermisst-bei-pim-gold-1-9-tonnen-des-edelmetalls/25003578.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.